Lehrgang akad. Atempädagogin

 

Bewusstes Atmen zentriert, belebt, stärkt

Atem ist viel mehr als nur die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff!
Atem ist eine Brücke zwischen dem körperlichen, dem geistigen und dem seelischen Bereich. Er beeinflusst in hohem Maße unser Wohlbefinden, unsere Vitalität und unsere Regenerationsfähigkeit.

Es gibt kein "richtiges" oder "falsches" Atmen - jeder Mensch hat seinen ganz persönlichen, individuellen Atemrhythmus.

  • Unser Atem ist ständig in Veränderung und reagiert sehr sensibel auf alle Einflüsse von innen und außen; jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Erlebnis beeinflusst den Atem. Wenn wir uns freuen oder lachen atmen wir tief und frei - wir halten den Atem an, wenn wir Angst haben.
  • Stress, Sorgen, unterdrückte Gefühle, angepasstes Rollenverhalten sowie einseitige Lebensgewohnheiten hemmen den freien Fluss unseres Atems.
  • Nun können wir aber umgekehrt durch Arbeit mit dem Atem positiv auf unser ganzheitliches Befinden einwirken. Durch gezielte Übungen wird der Atem freier, flexibler und breitet sich bis in den Bauchraum aus. Dabei entsteht ein Gefühl von Leichtigkeit, auch in Körperhaltung und Bewegung. Wir üben in einer Haltung von innerer Achtsamkeit.